WEKO spendet 50.000 Euro

08.06.2016 Pfarrkirchner Einrichtungshaus unterstützt Flutopfer aber nicht nur finanziell

 

Eine Flutkatastrophe in noch nicht absehbarem Ausmaß hat seit vergangenem Mittwoch den Landkreis Rottal-Inn getroffen. Zahllose Haushalte und Häuser sind verwüstet, nicht bewohnbar, Existenzen zerstört oder gefährdet. Schnelle Hilfe für die Opfer muss her.

Vor diesem Hintergrund stellt WEKO eine Soforthilfe in Höhe von 50.000 Euro in Form von Warengutscheinen zur Verfügung. Betroffene Bewohner des Landkreises können über das Landratsamt diese Warengutscheine beziehen, um sich mit dem Nötigsten schnell einzudecken.

Aber nicht nur finanzielle Unterstützung wurde durch WEKO gewährt. In den vergangenen Tagen haben mehr als 50 WEKO-Mitarbeiter an verschiedenen Brennpunkten in Simbach am Inn, Anzenkirchen und Triftern tatkräftig mit angepackt, Keller und Wohnungen leergeräumt, Schlamm beseitigt und so Hilfe geleistet.

Bereits am Mittwoch hat WEKO damit begonnen, technische Ausrüstung zu kaufen oder zu mieten. So wurden Entfeuchter, Notstromaggregate, Wassersauger, Schmutzwasserpumpen, Schubkarren, Schaufeln, Eimer, Gummistiefel und Handschuhe angeschafft, um die Helfer auch richtig auszurüsten und die wichtigsten Geräte  vor Ort zu bringen. Auch der firmeneigene Traktor und das historische Feuerwehrauto kamen in diesen Tagen zum Einsatz und leisteten wertvolle Dienste.

Im WEKO-Restaurant wurde Essen zubereitet und Getränke bereitgestellt, die dann an die Einsatzorte gebracht wurden. So konnten die Betroffenen und die Helfer vor Ort unkompliziert und schnell verpflegt werden.

Für WEKO ist es mehr als selbstverständlich in dieser Notsituation die „Ärmel hochzukrempeln“ und Hilfe zu leisten, zumal auch WEKO-Mitarbeiter unmittelbar von dieser Katastrophe betroffen sind.

WEKO wird auch in der Folge Hilfe leisten. So erhalten alle Betroffenen der Flutkatastrophe 20% Rabatt für die Neuanschaffung von Möbeln, Haushaltswaren etc.. Voraussetzung für die Gewährung ist eine Bestätigung vom Landratsamt oder der Gemeinde, dass man Betroffener des Hochwassers  ist.

Das gesamte WEKO-Team wünscht allen Betroffenen des Hochwassers viel Kraft, Mut und Durchhaltevermögen.

 

Bildunterschrift: 

v.l. Landrat Michael Fahmüller und WEKO-Geschäftsführer Bernhard Weber